Ojekt Villa im Park Louisa

Überblick

Das 16.215 m2 große Anwesen im Südwesten von Frankfurt am Main besitzt eine 90 Meter lange Straßenfront zur Mörfelder Landstraße, liegt im Park Louisa und grenzt an zwei Seiten an den Frankfurter Stadtwald. Das Grundstück liegt im unbeplanten Innengebiet. Die Zulässigkeit weiterer Bebauung richtet sich nach dem Baugesetzbuch.
Es ist straßenseitig von einer zwei bis drei Meter hohen Mauer und zum Stadtwald und den zwei Nachbargrundstücken mit einem zwei Meter hohen Stahlzaun umgeben. Ein Haupttor und zwei
Nebentore ermöglichen den Zugang von der Straße. Die Grundstücksfläche ist als Landschaftspark angelegt und in diesem Charakter und in dieser Größe einmalig im Frankfurter Stadtgebiet. Eine vierhundert Meter lange Hecke hauptsächlich aus alten Eiben entlang der Grundstücksgrenze und die üppige Bepflanzung mit Rhododendron und anderen Büschen sowie zahlreichen hohen Bäumen sichern zusätzlich die Privatsphäre des Anwesens.
Außer dem Hauptgebäude – einem klassischen Stadtpalais mit zwei Querflügeln – gibt es auf dem Grundstück zwei zur Straße gelegene kleine Bürohäuser sowie im Park, in der Sichtachse des
Hauptgebäudes, ein klassizistisches Gartenhaus mit Schwimmbad. Die beiden Bürogebäude wurden im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts durch die Familie von Opel errichtet und Mitte der 90er Jahre saniert. Das Gartenhaus mit Pool ist zur gleichen Zeit komplett erneuert worden.

Das Hauptgebäude wurde im Jahre 1992 von dem englischen Architekten Quinlan Terry im klassischen Stil für den derzeitigen Eigentümer als Verlags-, Veranstaltungs- und Wohngebäude entworfen und im Jahr 1995 fertiggestellt.

Objektbeschreibung

Die Villa mit dem Portikus im ionischen und den nachrangigen Bauteilen im dorischen Stil ist eines der wenigen in Deutschland neu errichteten Gebäude der klassischen Architektur.
Die Außenwirkung des Haupt-gebäudes zur Straße hin ist dreigeschossig, zur Gartenseite zweigeschossig. Dies erreichte man durch eine großflächige Aufschüttung der Terrassenebene zum Park. Der linke Flügel enthält einen großen Veranstaltungsraum, der rechte Flügel drei Gästeapartments.
Die professionelle Küche, Service- und Lagerräume, Weinkeller, Personalwohnungen oder zusätzliche Büros, Technikräume und Garagen sind im Souterrain.
Die gesamte Konstruktion des Gebäudes wurde innen wie außen mit hochwertigen Materialien durchgeführt.
Der Gebäudesockel besteht aus Rustika-Putzquadern, die Fassaden aus glattem Feinputz sowie vermauerten massiven Natursteinelementen aus Elbsandstein. Die Fenster- und Türanlagen sind als handwerkliche Holzkonstruktionen ausgeführt. Die zweigeschossigen Flügelbauten haben extensive Dachbegrünung. Der dreigeschossige Mitteltrakt hat eine Metalleindeckung und Sandsteinbalustraden als Attika.

Durch den Haupteingang im Portikus erreicht man über die Eingangshalle die zweistöckige zentrale Halle im Stil Palladios mit Treppenanlage und um-laufender Galerie. Die individuell gestalteten Räume mit Raumhöhen von 4 Metern sind von der Halle zugänglich. Eine Nebentreppe verbindet alle Geschosse mit dem Souterrain. Der Ausbaustandard des Gebäudes ist durchgängig hochwertig.

Die Materialstärken und die Verarbeitung sind für eine lange Lebensdauer ausgelegt.
Im Innenbereich sind die meist doppelschaligen und bis zu einem Meter starken Wände mit Pariser Leistenputz, mit aufwendigen Stuckbauteilen an Wänden und Decken, teilweise Stuckmarmor-Bauteilen, verspannten Seiden-tapeten oder exklusiven Tapeten ausgeführt. Massive Naturstein-säulen und Pilaster prägen die Halle. Die Innentüren wurden als Holzkassettentüren mit profilierten Leibungseinfassungen und teilweise mit Supraporten und Vergoldungen erstellt.

Die Bodenbeläge entsprechen dem hochwertigen Standard. Sie sind in Naturstein, in Massiv-Parkett oder mit umlaufenden Parkettfriesen und verspannten Teppichböden ausgeführt.
Den repräsentativen Charakter unterstreichen die sieben offenen Kamine mit individuellen Natur-stein-Kaminmasken.

Die installierte Gebäudetechnik entspricht dem hochwertigen Gebäudestandard. Eine Alarmanlage sichert das Gebäude. Die untere Ebene des linken Seitenflügels bietet eine Garage für mindestens sechs Autos.

Karte

Key Facts

Lage  
Straße Mörfelder Landstraße 277
Stadt 60598 Frankfurt am Main
Stadtteil Sachsenhausen
Gebäude  
Objekttyp Villa
Baujahr 1995
Tiefgaragenstellplätze 6 St.
Grundstücksgröße 16.215 m²
Mietflächen Quadratmeter
Souterrain ca. 797 m²
Erdgeschoss ca. 680 m²
Obergeschoss ca. 458 m²
Gesamt ca. 1.935 m²

Kontaktformular


Dieses Feld bitte leer lassen, es dient nur zur Sicherung gegen Spam

Bilder

Grundstück von oben

Außenansicht (Frontseite)

Außenansicht (Rückseite)

Torhaus B

Gartenhaus mit Schwimmbad (Außen)

Gartenhaus mit Schwimmbad (Innen)

Innenansicht

Innenansicht

Innenansicht